© Bernhard Robben. Stand: 25.08.2017

Home. Vita. Moderationen. Presse. Übersetzungen. Fotos. Impressum. Bernhard Robben

ÜBERSETZUNGEN:


Lyrik


von Seamus Heaney, Tom Paulin, John Montague, Derek Mahon, Michael Longley, Paul Muldoon, Medbh McGuckian, Thomas Kinsella, Michael Hartnett, Paula Meehan et.al.


Übersetzungen:

Martin Amis:        „Einsteins Ungeheuer", Rowohlt 1988

Uwem Akpan:   „Sag, dass du eine von ihnen bist “, Suhrkamp 2012

Nadeem Aslam:   „Das Haus der fünf Sinne“, Rowohlt, 2009

Nadeem Aslam:  „Der Garten des Blinden“, DVA, 2014

John Banville:  „Kepler", Fischer, 1997

John Banville:  „Newtons Brief“, Fischer, 2002

John Banville:  „Dr. Kopernicus“, Fischer, 1999

Donald Barthelme:  „The King, Klett-Cotta (nicht erschienen),

Kevin Barry:  “City of Bohane”, Klett-Cotta, 2015

Jon Bauer:  „Steine im Bauch“, Kiepenheuer&Witsch, 2014

Neil Belton:  „Ein Spiel mit geschliffenen Klingen“, Fischer 2007

Thomas Berger:      „montag 910", Eichborn, 1994

Thomas Berger:  „Abenteuer einer künstlichen Frau “, Tropen-Verlag 2006

Louis de Bernières: „Etiketten, Argon, 1999

Alain de Botton:  „Glück und Architektur“, Fischer, 2008

Alain de Botton:  „Airport: Eine Woche in Heathrow“, Fischer, 2010

Alain de Botton:  „Vergnügen und Leid der Arbeit, Fischer, 2012

Martin Booth:   „Schuriks Geburtstag“, List 2000

Geraldine Brooks: „Die Töchter Allahs", Bertelsmann, 1994

John Burnside:  „Die Spur des Teufels“, 2008, Knaus

John Burnside:  „Glister“, Knaus, 2009

John Burnside:  „Lügen über meinen Vater“, Knaus 2011

John Burnside:   „In hellen Sommernächten“, Knaus 2012

John Burnside:  „Das Haus der Stummen“, Knaus, 2014

Peter Carey:  „Liebe – Eine Diebesgeschichte“, Fischer 2008

Peter Carey:  „Parrot und Olivier in Amerika“, Fischer 2010

Peter Carey:   „His Illegal Self“, Fischer 2012

Peter Carey:  “Die Chemie der Tränen”, S. Fischer, 2013

Rich Cohen:  „Murder Inc oder Nicht ganz koschere Geschäfte in Brooklyn.“ Fischer, 1999

Rich Cohen:  „Lake Shore Drive“, S. Fischer, 2003

John Darnton:   „Tal des Lebens", Bertelsmann, 1996, zusammen mit Wulf Bergne

Claire Davis:   „Schnee von Montana“, Hoffmann&Campe, 2000

Pete Dexter:  „Schwarz auf Weiß" (The Paperboy), Bertelsmann, 1996

Nicholas Evans:     „Der Pferdeflüsterer", Bertelsmann, 1995

Nicholas Evans:  „Im Kreis des Wolfs“, Bertelsmann, 1998

Frederik Forsyth:  „Das schwarze Manifest", Bertelsmann, 1996 zus. mit: Wulf Bergner u.a.

Stephen Grosz:   „Die Frau, die nicht lieben wollte“; S. Fischer, 2013

Alex Haley:          „Queen", Droemer, 1994

Elizabeth Hardwick:  „Herman Melville“, List, 2002

Aleksandar Hemon: „Nowhere Man“, Knaus-Verlag, 2003, Hanser 2004

Patricia Highsmith:  „Ein Spiel für die Lebenden“, Diogenes 2005

Laura Hird:  „Born free“, Eichborn, 2001

Laura Hird:  „Nägel. Erzählungen“, Eichborn 2003

Howard Jacobson:  „Die Finklerfrage“, DVA, 2011

Terry Jones:        „Nicobobinus", Eichborn, 1994

Yoram Kaniuk:  „Die Queen, ihr Liebhaber und ich“, List-Verlag, 2003

Nicola Keegan:   „Schwimmen“, Rowohlt, 2009

Faye Kellerman:     „Becca", Eichborn, 1993

Hanif Kureishi:   „Der Buddha der Vorstadt", Kindler, 1990

Hanif Kureishi:    „Das schwarze Album", Kindler, 1995

Hanif Kureishi:  „Blau ist die Liebe“, Kindler, 1997

Hanif Kureishi:   „Dunkel wie der Tag“ Kindler, 2000

Mark Kurzem :  “Das Maskottchen”, Scherz 2008

Eric Larson:   „Der Teufel von Chicago“,  Scherz-Verlag, 2004

Starling Lawrence „Montenegro“, Kindler-Verlag, 1997

Andrea Levy:  „Ein englische Art von Glück“, Eichborn 2007

Adam Mars-Jones :  „Nicht anders als das Feuer..." Rowohlt 1988

     /Edmund White     

Pete McCarthy:  „McCarthy’s Bar“, Piper-Verlag 2002

Tom McCarthy:  „K“, DVA 2012

Ian McEwan:  „Abbitte“, Diogenes 2002

Ian McEwan:  „Saturday“, Diogenes 2005

Ian McEwan:  „Letzter Sommertag“, Stories, Diogenes 2005

Ian McEwan:  „Am Strand“, Diogenes, 2006

Andrew Miller:   „Die eiskalte Jahreszeit der Liebe“, Fischer 2012

Brian Moore:       „Der König der Eiscreme", Diogenes, 1996

Brian Moore:       „Strandgeburtstag", Diogenes,

Brian Moore:   „Hetzjagd ", Diogenes, 1997

Brian Moore:  „Mangans Erbe", Diogenes, 1999

Brian Moore:   „Die Frau des Magiers“, Diogenes 1998

R.N. Morris:  „Verkaufte Seelen, 2008,  Droemer

R.N. Morris  „A Vengeful Longing“, Droemer 2009

William Nicholson:  „Die Gesellschaft der Anderen“, Eichborn 2006

Sigrid Nunez:      „Eine Feder auf dem Atem Gottes", Bertelsmann, 1996

Colm O’Gaora:  „Abschied von der Liebe“, irische Kurzgeschichten, Fischer 2000

Marian O’Neil:  „Miss Harrie Elliott“, Klett-Cotta, 2000

Charles Palliser:   „Quincunx", Droemer, 1991

Glenn Patterson: „Hausnummer 5“, Kiepenheuer & Witsch, 2004

Glenn Patterson: „Gefährliches Gedächtnis“, Kiepenheuer & Witsch, 2007

Tom Rachman:  „Aufstieg und Fall großer Mächte“, DTB 2014

Jack Ritchie:       „Einzelhaft", Diogenes, 1994

Frank Ronan:  "Der Mann, der Evelyn Cotton liebte",  Eichborn, 1997

Frank Ronan:  „Ein Picknick in Eden“, Eichborn, 1998

Frank Roman:   „Cosmic Dancer“, Eichborn 2003

Philip Roth:   „Shoptalk“, Essays, Hanser 2004

Philip Roth:  “Eigene und fremde Bücher, wiedergelesen”, Hanser 2006

Salman Rushdie: „Shalimar, der Narr“, Rowohlt 2006

Salman Rushdie: „Die Florentinerin“, Rowohlt 2009

Salman Rushdie: „Luka und das Lebensfeuer“, Rowohlt 2010

Salman Rushdie:  „Joseph Anton“ (zusammen mit V.v.Koskull), Random House, 2012

Jason Starr:  „Top Job“, Diogenes 1998

Jason Starr:  „Die letzte Wette“, Diogenes 2000

Jason Starr:  “Twisted City”, Diogenes 2004

Jason Starr:  „Hard Feelings“, Diogenes, 2003

Vikas Swarup:  “Rupien! Rupien!”, Kiepenheuer&Witsch, 2004

Vikas Swarup:  „Immer wieder Gandhi“, Kiepenheuer & Witsch, 2009

Vikas Swarup:   „Die wundersame Beförderun“, Kiepenhauer&Witsch, 2014

Leon Uris:       „Die Insel der Freiheit", Bertelsmann, 1995

Marianne Wiggins:   „John Dollar", Zsolnay, 1990

John Williams:  „Stoner“, DTB, 2013

John Williams:   “Butcher’s Crossing”, DTB, 2015

John Williams:  “Augustus”, DTB, 2016



Herausgeber: „Irisches Lesebuch“, Piper-Verlag, München 2001